Kurzbiografie

Jens Gärtner veröffentlicht neben Erzählungen, Kurzgeschichten, politische Romanen u.a. auch Bücher zum Thema Persönlichkeit, Führung und Motivation. Er beschreibt unterschiedliche Lebensentwürfe und Träume und thematisiert den bis heute sichtbaren langen Schatten des Faschismus und Nationalsozialismus in Deutschland in seiner aktuellen Arbeit „Der lange Schatten“. Er beschreibt das in Kurzgeschichten, in dokumentarisch angelegten Romanen und seinen Erzählungen „Begegnungen“. 

Xing

Veröffentlichungen

Mein Weg in die Utopie und zurück. In: Heute schon gelebt? Alltag und Utopie“, Wirtschaft leicht gemacht und Politik leicht gemacht, „Business Talk“ alle Feldhaus Verlag Hamburg

Führen, Verhandel, Überzeugen“, Windmühle Verlag.

Der neueste dokumentarische Roman ist 2014 erschienen: „Die Kunst des Selbstrasierens. Hamburger Sozialdemokraten im Widerstand gegen den Nationalsozialismus.“, Feldhaus Verlag Hamburg.

Die Erzählung „Aserbaidschanischer Traum – eine Frau in Baku“ erschien 2015 in der Anthologie „Dachkammerflimmern“, bei Dölling und Galitz, Hamburg.